Durch die Jahreszeiten

Der Frühling Der Sommer Der Herbst Winter

Die Bearbeitung des Bodens

Am Anfang des Frühlings bearbeitet der Winzer den Boden seines Weinberges, um ihn zu lüften und um das Unkraut und den Dünger unterzumischen. Dies hilft den Mikroorganismen sich zu entwickeln, um einen reichen und fruchtbaren Boden zu gewinnen.
Eine Reihe von zwei unserer Weinreben ist grasbedeckt, um die Kraft der Rebe und die Erosion des Bodens zu begrenzen.

Die Bearbeitung des Bodens

Das Anspalieren

Sobald die Temperaturen milder werden, entfalten sich die Knospen: es ist der Beginn des Wachstumszyklus.

Im den Monaten April und Mai ist das Wachstum sehr langsam, die Wachstumsfläche breitet sich aus.

Anfang Juni, ist der Winzer damit beschäftigt, zwei Drähte zwischen die jungen Zweige zu spannen: dies ist das Anspalieren.
Man muss ebenfalls sehr aufmerksam sein, um bei verschiedenen Krankheiten oder Schädlingen an den Weinreben rasch eingreifen zu können und um zu verhindern, dass sie sich auf den Pflanzen vermehren.

Das Anspalieren

Le palissage

Dès que les températures deviennent favorables, les bourgeons commencent à s’épanouir : c’est le début du cycle végétatif.

En avril et mai, la croissance est assez lente, la surface végétative se met en place.

Début juin, le vigneron est occupé à relever entre 2 fils les jeunes pampres (rameaux) dans les fils palisseurs : c’est le palissage

Il faut également être vigilant pour intervenir contre les différentes maladies ou parasites de la vigne qui risquent de se développer sur le végétal.

Le palissage

Le palissage manuel

Le palissage a pour objectif de soutenir la végétation suivant le mode de taille choisi, de développer la surface foliaire exposée, d’éviter l’entassement de la végétation et d’assurer l’exposition et l’aération des raisin.

Le palissage (ou relevage) qui s’effectue en général en juin consistera donc à relever et à placer les branches de la vigne entre deux fils de fer qui passent au dessus du rang et à attacher les rameaux de la vigne aux fils de fer du palissage.

Cette technique permet au raisin de mieux voir le soleil car les branches sont remontées ce qui facilite la photosynthèse et favorise plus tard le mûrissement du raisin.

Le palissage manuel

Die Blütezeit

Im Elsass findet die Blütezeit um den 20. Juni statt. Der Blütenstand, zukünftige Trauben, entfalten sich aus ihren Kapseln und legen die Stempel zur Blüte frei.

Die Blütezeit

Das Kappen

Um eine ausreichende Sonnenbestrahlung und Lüftung zu gewährleisten, müssen die Weinreben gekappt werden.

Das Kappen besteht darin, die Enden der Reben in Höhe und Breite zu schneiden um das Wachstum von Gegen-Knospen zu ermöglichen und somit junge Triebe zu erzeugen, was die Photosynthese beschleunigen wird.

Mehrere Durchgänge sind je nach Kraft der Reben erforderlich.

Das Kappen

Die grüne Weinleise

Ende Juli ist der Winzer mit der grünen Weinlese beschäftigt. Man schneidet den Traubenüberschuss von gewissen Rebenarten weg (Muscat, Pinot Gris, Gewürztraminer, Pinot Noir). Dieser sehr wichtige Eingriff ist für die bleibenden Trauben, die durch eine Zuckersüsse als auch von aromatischer und organoleptischer Qualität begünstigt werden, förderlich.

Die grüne Weinleise

Die Reifezeit

Gegen Mitte August werden die Beeren voller und färben sich. Es ist das Stadium wo sich die Trauben von der grünen Farbe lösen und in die Reife übergehen: die Traubenschale färben sich.

Die Trauben sammeln Zucker an und erhöhen somit ihr aromatisches Potential.

Die Reifezeit

Contrôle de maturité

À l’approche des vendanges, on mesure le sucre au niveau des baies pour estimer le stade de maturité du raisin. Cette mesure est réalisée en général à l’aide d’un réfractomètre.

Contrôle de maturité

Die Weinlese

Im Monat September ist es nun soweit, unsere Hoffnungen erfüllen sich. Unter dem Sonneneinfluss des Spätsommers, reichern sich die Weintrauben mit Zucker an und die Reife der Trauben schreitet weiter voran.
Die Weinexperten treffen zusammen um das Eröffnungsdatum und den Terminplan der Weinlese festzulegen: zuerst die Familie der Pinots, danach der Muscat, der Sylvaner und dann der Gewürztraminer. Zuletzt wird der Riesling geerntet.

Die Weinlese

Die vegetative Ruhe

Im November schmückt sich der Weinberg mit seinen herbstlichen Farbtönen. Ein Weinjahr geht zu Ende, ein Neues beginnt.

Die vegetative Ruhe

Semis hivernaux

L’implantation d’engrais vert peut présenter plusieurs intérêts :

  • amélioration de la structure du sol : l’action mécanique des racines de l’engrais vert permet d’ameublir le sol de l’inter-rang et d’améliorer la pénétration de l’eau et de l’air.
  • apport de matière organique et amélioration de l’activité biologique : les engrais verts stimulent l’activité biologique du sol de manière rapide et intense pendant leur croissance et surtout après enfouissement.
  • protection contre l’érosion et le ruisssellement : les engrais verts comme l’enherbement permanent ont une double action de protection du sol et d’amélioration de la capacité d’infiltration de l’eau. Ils permettent ainsi de diminuer le ruissellement et de lutter contre l’érosion.

 

  • L’engrais vert est un assemblage de plusieurs plantes:
    Avoine
    Seigle
    Pois fourragé
    Trèfle
    Radis chinois

 

Semis hivernaux

Der Rebschnitt

Der Schnitt fängt schon beim Blätterfall an: zwischen Ende November und Anfang Dezember und zieht sich fast den ganzen Winter durch .
Diese Arbeit dient dazu, das Holz zu regenerieren und die Form und Jugend des Wurzelstockes zu erhalten: dieser Moment der Auswahl wird die zukünftige Ernte des Winzers beeinflussen.
Im Elsass wird die Schnittart „Guyot double“ verwendet. Man behält zwei fruchtbringende Reben und einen Weiteren (genannt “courson) zur Sicherheit für den kommenden Schnitt.

Der Rebschnitt

Das Anbinden

Anfang Februar fährt der Winzer mit dem Anbinden fort. Dieser Arbeitsgang besteht darin, zwei Reben bogenförmig an die verschiedenen Drähte zu binden, damit sie hauptsächlich bei Wind stabil bleiben und sich nicht mehr bewegen können.
Es ist wichtig diesen Arbeitsgang vor dem Safttreiben der Zweige durchzuführen, um das Zerstören der Knospen zu verhindern.

Das Anbinden

L'arcage

Début février, le vigneron procède au liage. Cette opération consiste à lier les 2 sarments de façon arquée aux différents fils pour qu’ils soient stables et ne puissent plus bouger, principalement sous l’effet du vent.
Il est important de faire cette opération avant la montée de la sève, pour éviter de détruire les bourgeons.

L'arcage